Kontaktlinsen im Urlaub Der Urlaub ist gebucht, die Taschen gepackt und die Vorfreude groß – da fällt einem gerade noch ein, die Lesebrille mitzunehmen. Und das Etui. Und die Putztücher. Zur Sicherheit auch noch die Ersatzbrille. Und braucht man auch ein Brillenband, falls man am Pool einnickt?

Fehlsichtige leben im Urlaub in ständiger Furcht, ihre Brille zu beschädigen oder zu verlieren und hilflos der fremden Umgebung ausgeliefert zu sein. Tageskontaktlinsen sind da die entspannte Alternative.

Bei Verlust bleiben noch genügend frische Linsen für den Rest des Urlaubs – die Hersteller verkaufen ihre Tageslinsen nämlich in 30er- oder 90er-Packungen (obwohl es auch Teststreifen à 5 bis 10 Linsen gibt).

Ein-Tages-Kontaktlinsen bestehen aus Hydrogel-Polymeren, sie sind daher biegsamer und größer als formstabile (harte) Kontaktlinsen. Sie sitzen sicher im Auge und machen sich kaum bemerkbar.

Im Urlaub punkten Tageslinsen mit weiteren Vorteilen. Kostenintensive und im Gepäck sperrige Pflegemittel sind nicht nötig, denn Kontaktlinsenträger setzen jeden Tag ein frisches Linsenpaar ein. Diese Vorgehensweise ist im Ãœbrigen hygienischer und schonender für die Augengesundheit.

Die meisten Menschen möchten im Urlaub etwas erleben. Manche tauchen, andere fahren Ski oder wandern. Doch auch wer nur entspannt am Strand liegen und sonnenbaden möchte, verzichtet gern auf die Brille. Durch den Gebrauch von Tageslinsen entfällt der lästige Austausch mit Tauch-, Ski- oder Sonnenbrille und die ständige Überlegung, wo die Brille nun hinzutun sei oder wo man sie denn wieder hingelegt habe, ist auch vorbei.

Ein-Tages-Kontaktlinsen sorgen für den perfekten Urlaub ohne Sehstress. Der Geldbeutel wird geschont und die Augen natürlich auch. Und unschöne Ränder in der Sonnenbräune gehören der Vergangenheit an.

In einem Preisvergleich für Kontaktlinsen gibt es Tageslinsen beim günstigsten Anbieter  garantiert rechtzeitig vor der großen Reise.

Foto: ©iStockphoto.com

Tags: ,

Kommentare